Wir sind eine Gemeinde-Familie in der Leute eine geistliche Heimat finden können, in der sie geheilt und in ihrer Berufung freigesetzt werden können.

Du bist immer willkommen.

WER WIR SIND

OIKOS 

Oikos ist Griechisch und bedeutet «Haus» oder «Familie». Wir sind ein Ort, wo Menschen in der Geborgenheit einer geistlichen Familie geheilt und in ihrer Berufung freigesetzt werden dürfen. Einheit entsteht nicht zuletzt da, wo man zueinander offen ist und wo Platz für Stärken wie auch für Schwächen ist. Wir alle leben aus Seiner Gnade und nicht aus Leistung.

INTERNATIONAL 

In der Oikos Gemeinde sind rund 20 Nationen vertreten. Wir betrachten die gelebte Einheit über Länder und kulturelle Grenzen hinweg als grosse Bereicherung. Gastredner aus aller Welt sind Teil dieser Vielfalt . Die Predigten sind Englisch und Deutsch und werden nach Bedarf in andere Sprachen übersetzt. 

 

CHURCH 

Wir sind eine christliche evangelikale Freikirche und gehören zur Schweizerischen Evangelischen Allianz (SEA). Das Erlösungswerk von Jesus Christus am Kreuz ist die Grundlage unseres Glaubensbekenntnisses.  

Need Prayer?
We’ll Pray For You!

Was wir glauben

Das Glaubensbekenntnis

Ich glaube an Gott,
den Vater, den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde.

Und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes,
des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten.

Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben.
Amen.

Unsere Leiter

Pastoren

Larwin & Silvia Nickelson

Larwin und Silvia sind die Gründer der Oikos International Church.

Larwin kommt ursprünglich aus Indien. In 1981 absolvierte er die Ausbildung zum Pastor am „ Seattle Bible College“in Seattle,USA.

Silvia ist Schweizerin. Sie und Larwin lernten sich 1983 in Indien kennen, wo sie nach ihrer Heirat einige Jahre wohnten und zusammen mit Larwins Vater im geistlichen Dienst mitwirkten.

1990 zogen sie nach Basel und begannen, Gemeinden in der Schweiz zu gründen. Larwin ist auch Pastor der Oikos Tamil Church, welche unter den Tamilischen Christen in verschiedenen Kantonen Gemeinden gegründet hat.

Larwin und Silvia sind Eltern von 3 erwachsenen Kindern und Grosseltern von 2 Enkeln.
Michaela & Andy Meier
Andy und Michaela haben beide ein brennendes Herz dafür, dass jeder Einzelne, die Gemeinde, die Stadt und auch unser Land von Gottes Gegenwart berührt, geheilt und verändert wird. Beide lehren, predigen und ermutigen gern, um den Leib Christi zu stärken.

Michaela setzt sich auch für die administrativen und organisatorischen Belange der Gemeinde ein und übersetzt gern.

Als Leiter eines Heimverbandes hat Andy eine spezielle Berufung für Leiter in der Schweiz.
Mandy & Keith Muckett
Keith und Mandy kommen aus England und gehören seit 2001 zur Oikos Familie. Mandy ist Autorin und eine Ermutigerin mit einem Herz für Frauen. Sie leitet auch die Saphira Frauengruppe.

Keith leitet die Jakobus 1 Männergruppe und den Mediendienst. Er sieht seinen Arbeitsplatz als Hauptmissionsfeld.

Nach über 30 Jahren Ehe haben Keith und Mandy den Wunsch, dass Ehen geheilt werden. Sie geben Kurse zum Thema: “Wachsen in sexueller Intimität in der Ehe”
Dirk & Eszter Stöhr
Schon seit viele Jahren unterstützen Dirk und Eszter die Gemeindeleitung im Hintergrund. Darüber hinaus engagieren sie sich in Lobpreis, Kinderarbeit und der Kombination von beidem.

Unsere Vision

ERWECKUNG
Wir sehnen uns danach, Gottes Herrlichkeit in unserer Mitte zu haben. Als Träger Seiner Gegenwart soll die Welt durch uns Seine Liebe erfahren.

 

TRANSFORMATION

In Einheit wollen wir Gottes Wille und Seine Gegenwart in allem suchen, was wir als Gemeinde tun. Wir möchten Gott erlauben, uns in unserem Glauben und Charakter in Reife zu führen: von Waisen zu Söhnen- von Söhnen zu Vätern.

 

Wir verstehen unseren Auftrag als eine apostolische Gemeinde, die Teil des globalen Wirkens Gottes in dieser Zeit ist. Gott baut Sein Reich hier auf Erden durch verschiedene Gefässe und Dienste. Die lokale Gemeinde ist eines davon. Darüber hinaus brennt in uns das Verlangen, dass die Schweiz und das Dreiländereck von einer mächtigen geistlichen Erweckung erfasst werden und dass Gott Seinen Geist nochmals auf "alles Fleisch" ausgiessen wird, so wie es in der Bibel verheissen wird

 

Diesen Auftrag können wir als Gemeinde nicht allein erfüllen. Deshalb gründeten wir im Jahr 2004 die Stiftung b/e/t/e , um diese Vision über unsere lokale Gemeinde hinaus zu tragen. Gemeinsam mit dem grösseren Leib Christi möchten wir durch jährliche Gebetsanlässe und Konferenzen ein Gefäss schaffen, wo Gott uns Sein Herz für Einheit, Transformation und Erweckung in unseren Ländern offenbart.

PROPHETISCHE STORYLINE

In den vergangenen Jahrzehnten wurden wir immer wieder mit prophetischen Worten ermutigt, die uns als lokale Gemeinde Weisung gaben.

Im 2.Petrus 1,19 steht: „Und so halten wir nun fest an dem völlig gewissen prophetischen Wort, und ihr tut gut daran, darauf zu achten als auf ein Licht, das an einem dunklen Ort scheint, bis der Tag anbricht und der Morgenstern aufgeht in euren Herzen.“

Im Juni 2018 sprach der Herr zu uns als Gemeinde durch ein prophetisches Wort von Joanne Moody von Global Awakening Ministries, welches für uns einen wichtigen nächsten Schritt bestätigte. Wir würden von unserem alten Domizil in Münchenstein in das house of prayer( hop) Basel umziehen.

Hier ein paar Ausschnitte aus der Prophetie:

„Ich sehe, wie das Alte vergangen ist..das Neue ist hier..ich sehe, wie es hervorkommt...es ist wie die Schaumkrone einer Welle. Ihr befindet euch jetzt oben auf dieser Krone, kurz bevor die Welle herunter bricht...“

Gott bereitete unsere Herzen während vielen Jahren vor, wo wir im „Warten vor Gott“ Neues erwarteten und für Erweckung für die Nationen beteten.Gott bereitete unsere Herzen während vielen Jahren vor, wo wir im „Warten vor Gott“ Neues erwarteten und für Erweckung für die Nationen beteten.

Das Bild dieser blauen Welle begleitet uns seither stark. Wir wussten, dass der erste „ neue“ Schritt für uns bedeutete, unser „altes“ Gemeindegebäude zu verlassen.

Die Prophetie geht weiter:
„Ich höre den Herrn sagen: Ihr müsst das alte Gebäude verlassen...daran festzuhalten bedeutet, am Alten festzuhalten, aber der Herr tut etwas Neues.“

Im März 2019 zogen wir ins hop Basel, nachdem die OIC für 20 Jahren ihr Domizil in Münchenstein gehabt hatte.

Hop Basel Das hop wurde 2012 durch Bernhard und Claudia Mössner ins Leben gerufen, welche diese Vision bereits trugen, als sie noch Co- Pastoren in der OIC waren.

So war dieser Umzug ins hop, obschon wir glauben er ist nur vorübergehend, für unsere Gemeinde ein erneuter Schritt des Zusammenrückens als Familie Gottes. Beziehungen mit dem hop durften vertieft werden. Die gemeinsame Vision wurde gestärkt.

Vor Covid 19 schuf das hop eine ideale Atmosphäre, um sich näher zu kommen und Beziehungen zu vertiefen.

Die Prophetie sagt weiter:
„ Der Herr sagt, ich bringe die Familie näher zusammen...tiefe, tiefe, tiefe Familienbeziehungen....bevor das Neue hereinbricht..“

Wir glauben, dass Gott die Herzen vorbereitet und Seine Kinder in geheilte Beziehungen bringt, damit sie Träger Seiner Gegenwart werden und die nächste Bewegung Gottes auf dieser Welt begleiten und mittragen.

„Ihr seid strategisch, nicht nur für Basel, sondern in mancher Weise für die ganze Schweiz. Ihr werdet euch mit anderen „Brandherden von Gottes Gegenwart” vereinen“, welche über die ganze Schweiz kommen werden.“

Unser Herz sehnt sich nach diesem Feuer..nach dieser neuen Ausgiessung Seines Geistes über unserem Land, unserer Stadt und unseren Gemeinden. Wir halten an dem prophetischn Wort fest, bis der Tag anbricht und bis Gottes Geist wie eine gewaltige Welle auf diese Welt hereinbrechen wird.

Mission

Stiftung Schleife

Die Stiftung Schleife unterstützt und fördert Menschen, christliche Werke sowie andere Gruppierungen. Die Angebote (Seminare, Konferenzen, Seelsorge, Prophetie, Leiterschaft & Coaching, Kinder- Jugendarbeit, Musik & Kunst) basieren auf christlichen Grundwerten und beziehen Gott ganz praktisch in Lösungsansätze mit ein. Im Mittelpunkt steht das Zurüsten im praktischen, beruflichen und geistlichen Bereich. Foto: Andreas & Stephanie Keller, Leiter.
Leaders: Andreas & Stephanie Keller

Ofer & Chris Amitai

Ofer & Chris Amitai sind Pastoren der Gemeinde El-Roii in Jersusalem. Zusätzlich sind sie Leiter des "Israel Prayer und Training Centers" in Jerusalem. Ofer spricht auch ausserhalb Israels in Gemeinden und an Konferenzen und fördert so das Gebet und die Lehre über das Herz Gottes für die Wiederherstellung Seines erwählten Volkes. Chris leitet Gebetsversammlungen, lehrt und entwirft Lehrmaterial für Kinder in ihrer Gemeinde. Ofer und Chris haben zwei erwachsene Kinder.

Monovah Nickelson

Monovah Nickelson ist der Bruder von Larwin. Er leitet in Südindien das missionarische Werk, das sein Vater vor über 50 Jahren begonnen hat. Dazu gehören heute mindestens 30 Gemeinden, eine Bibelschule, Nähschulen für unterprivilegierte Frauen und ein Waisenhaus.

Dr. Jeyaseelan

Die Pastoren Jey und Lizy Jeyaseelan leiten in Delhi, Nordindien ein Apostolisches Netzwerk namens Victory Churches. Sie etablierten viele Gemeinden in NordIndien und Punjab und erreichen durch Heilungs-Evangelisationen viele der unerreichten Stämme in Nordindien. In Delhi gründeten sie unter den Slumbewohnern ein grosses Werk mit Schulen, Waisenhäusern und verteilen Nahrung und Lebensmittel an die Ärmsten. Lizy ist die ältere Schwester von Larwin

Nähschule in Indien

Im Jahr 1983 gründeten Larwin und Silvia Nickelson eine Nähschule in der Ortschaft Kolar Gold Fields im Süden von Indien. Diese ermöglicht Frauen eine kostenlose Ausbildung, sowie ein kleines Salär. Nach einer einjährigen Ausbildung sind sie imstande, eine Arbeit als Näherin zu finden und sich selber zu versorgen. Immer mehr Frauen mit hinduistischem oder muslimischem Hintergrund finden dadurch zu einer persönlichen Beziehung zu Jesus Christus.

Pastor Selim Sali Alijevic

Pastor Selim leitet eine grosse Gemeinde in Serbien unter der Roma Bevölkerungsgruppe mit ca 1000 Mitgliedern. Larwin und Silvia besuchten die Gemeinde von Selim zwei Mal. Es besteht dort viel Potential für Gemeindewachstum und für das Bauen des Reiches Gottes, vor allem unter der grossen Roma Bevölkerung von Serbien.